Statement zur Gewalt gegen Polizisten an Silvester in Leipzig

Politiker der SPD und der Linken bagatellisieren die linksextremen Ausschreitungen während der Silvesternacht in Leipzig, bei denen Polizisten verletzt wurden, und kritisieren stattdessen – in probater Täter-Opfer-Umkehrung – nun den Polizeieinsatz. Linksextremes Gedankengut und Verachtung von Polizeibeamten wird zusehends hoffähig: Der NDR lässt einen Chor „Fick die Cops“ singen, die grüne Justizministerin in Sachsen war Mitglied einer gewaltverherrlichenden Punkband und während im Internet rechte Meinungsäußerungen grundlos zensiert werden, darf die linksextreme Plattforum Indymedia zum Bürgerkrieg aufrufen. Dies alles offenbart, wie die Grenzen von Staat, Politik, linker Szene und Medien zusehends verschwimmen – das Nachsehen hat der Rechtsstaat.