Pressemitteilung zu dem antisemitischen Anschlag in Halle

10.10.2019

Zu dem antisemitischen Anschlag in Halle teilt der innenpolitische Sprecher der Fraktion, Dr. Gottfried Curio, mit:

"Aufs schärfste verurteilt die Alternative für Deutschland das mörderische Verbrechen, das am 9. Oktober 2019, an einem hohen Feiertag der jüdischen Glaubensgemeinschaft, von einem Extremisten gegen eine jüdische Gemeinde in Halle gerichtet war und Menschenleben vernichtet hat.

Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer, die durch die unfaßbaren Morde in Trauer und Verzweiflung gestürzt wurden. Es gilt auch den vom Anschlag betroffenen Menschen der jüdischen Gemeinde, die Schock und Ängste davontragen und ihr gutes Lebensgefühl in ihrer Heimatstadt Halle erst allmählich werden wiederfinden können.

Wir alle, Bürger und alle Parteien, wollen helfen, ihr Vertrauen wieder aufzubauen, dass Deutschland frei von antisemitischen Gewalttaten bleibt. Wir sagen jedwedem politischen Extremismus und jedem Mittel der Gewalt den Kampf an."

 

 

Please reload